Logo der Stiftung Kinderzukunft - Stiftung für Kinder in Not
Stiftung Kinderzukunft - Angaben zum Spendenkonto

 

Am 9. April fand in Timişoara die Geburtstagsfeier unseres rumänischen Kinderdorfs statt. Unter den zahlreichen Gästen waren neben Frau Monica Trușca, der Kinderschutzbeauftragten der Generaldirektion für Sozialhilfe und Kinderschutz, sowie dem Leiter der Caritas in Rumänien, Dr. Herbert Grün, auch Landrat a. D. und Beiratsvorsitzender der Kinderzukunft Karl Eyerkaufer, Paten aus dem Main-Kinzig-Kreis, Mitarbeiter sowie ehemalige Schützlinge des Kinderdorfs.

Als besonderes Highlight begeisterten die Jubiläumsgäste die Musik- und Tanzdarbietungen der Mädchen und Jungen aus dem Kinderdorf sowie deren kunstvolle Kostüme, die in der kinderdorfeigenen Schneiderei, welche auch als Ausbildungsstätte dient, hergestellt wurden.

Karl Eyerkaufer betonte in seiner Ansprache, dass die erfreuliche Entwicklung des Kinderdorfs und sein hohes Ansehen als Kinderhilfeeinrichtung das Ergebnis der Gemeinschaftsleistung aller Spender, Förderer, Unterstützer und Mitarbeiter der vergangenen 25 Jahre seien. Er berichtet, dass das Kinderdorf bereits 750 Kindern eine positive Zukunftsperspektive und eine fürsorgliche Betreuung bieten konnte.

„Unser Kinderdorf war damals die erste Einrichtung seiner Art. Noch heute ist unsere Arbeit dort von vorbildhafter Bedeutung, denn noch immer haben viele Tausende Kinder und Jugendliche in Rumänien keine Zukunftschancen und benötigen dringend Hilfe zur Selbsthilfe“, erläutert Hans-Georg Bayer, Geschäftsführer der Stiftung Kinderzukunft.

Unter den Gästen waren auch ehemalige Schützlinge der Kinderzukunft, darunter Liliana. Sie kam aufgrund von Vernachlässigung mit zehn Jahren in das Kinderdorf und absolvierte nach einem sehr guten Schulabschluss eine Ausbildung zur Sozialarbeiterin. Heute hat sich der Lebenstraum von Liliana erfüllt, denn sie hat eine eigene Wohnung, einen Ehemann und einen kleinen Sohn. Am Beispiel von Liliana wird deutlich, wie erfolgreich die Arbeit der Kinderzukunft in Rumänien ist, da die ehemaligen Schützlinge sich aufgrund ihrer qualifizierten Schul- und Berufsausbildung eine eigenständige, menschenwürdige Existenz aufbauen können.

Schauen Sie sich hier Bilder der Jubiläumsfeier an und lesen Sie den Pressebericht.


dzi spendensiegel
Deutsches Zentralinstitut
für soziale Fragen (DZI)

Geprüft + Empfohlen

 

Transparente Zivilgesellschaft

 

Stiftung des Jahres 2009



Stifter gesucht

Mehr erfahren Sie hier...


Link zu unserer Facebook-ProfilseiteLink zu Videos der Kinderzukunft auf YouTube