Auszug aus Kinderzukunft - Stiftung für Kinder in Not - Druckansicht

Weihnachtspäckchen-Aktion der Stiftung Kinderzukunft wieder ein voller Erfolg: 46 000 Päckchen zaubern Kindern in Not ein Lächeln ins Gesicht

Tausende Menschen in Deutschland packten in der Vorweihnachtszeit wieder Geschenke für Kinder in Osteuropa. Das gemeinsame Ziel aller Helfer: Denjenigen Freude zu schenken, die unverschuldet, und bereits im Kindesalter, am eigenen Leib erfahren müssen, wie hart das Leben sein kann, wenn man arm ist oder in Krankheit aufwächst. Aufgrund der politisch angespannten Situation in der Ukraine verstärkt die Stiftung ihre Hilfe für die Kinder in den besetzten Gebieten im Osten des Landes.

 

2022 02 04 Bild 1 Strahlender Junge

„Die Freude der Kinder war riesig“, sagt Projektleiterin Benita Sensen zufrieden. Sie weiß, dass das zweite Jahr der Coronapandemie die ohnehin arme Bevölkerung in den Zielländern Rumänien, Bosnien und Herzegowina sowie der Ukraine hart getroffen hat.

Umso mehr freut sie sich, dass sich wieder so viele Menschen an der Weihnachtspäckchen-Aktion beteiligt haben. Tausende Helfer in Deutschland, private Initiativen, Unternehmen, Vereine, Schulen und Kindergärten waren wieder in großer Zahl dabei und so konnten im Coronajahr 2021 rund 46 000 Päckchen verteilt werden. Aufgrund der großen Not und angespannten politischen Lage in der Ukraine hatte die Stiftung entschieden, zusätzlich Päckchen in die Ostukraine zu schicken und den Schwerpunkt bei der Verteilung dort auf Kinder mit Behinderung zu legen. Das Ergebnis: Ungläubiges Staunen, fragende Blicke zu ihren Müttern, dann riesige Freude. „Sind die Päckchen geöffnet, landet die Schokolade fast zeitgleich in den Mündern der Kinder und die Mütter wischen sich verstohlen die Tränen aus den Augen“, weiß ein Helfer zu berichten. „Denn in den meisten Fällen fehlt ihnen das Geld für Behandlungen, und auch für Weihnachtsgeschenke reicht das Haushaltsgeld oft nicht.“

Zum ersten Mal mit von der Partie bei der Weihnachtspäckchen-Aktion der Stiftung Kinderzukunft war der Bundesfreiwilligendienst des Technischen Hilfswerks. In seiner Aktionswoche zur sozialen Gerechtigkeit wurden an zahlreichen Standorten Päckchen gepackt. „Es ist schön zu sehen, wie kreativ die Leute sind, wenn es darum geht, Kindern in Not eine Freude zu machen“, sagt Sensen und freut sich über die Initiative der Bundesfreiwilligendienstleister, die sogar eigenes Holzspielzeug fertigten. Langjährige Teilnehmerinnen stricken und häkeln das ganze Jahr für die Aktion der Stiftung, andere nutzen Tage wie den Black Friday, um möglichst kosteneffizient Inhalt für ihre Päckchen einzukaufen. Und während die einen die Sachen in Päckchen packen, verkaufen andere selbstgefertigte Puppen, Filzhausschuhe und vieles mehr auf Basaren und an Freunde und Bekannte, um die Projekte der Stiftung mit dem Erlös zu unterstützen. Die Stiftung verzeichnet auch einen Zuwachs bei Unternehmensteilnehmern. Mitarbeiter nutzen ihre Social Days für das Organisieren von Packaktionen oder nehmen sich Urlaub, um Abholtouren zu fahren. Unternehmen spendeten ihre Dienstleistungen und viele Ehrenamtliche packten wieder tatkräftig mit an im Büro, bei der Planung und Logistik. „Aus all diesen Menschen besteht die Weihnachtspäckchen-Aktion. Und unsere Stiftung bedankt sich, auch im Namen aller Kinder, bei jedem Einzelnen für sein großartiges Engagement“, sagt Hans-Georg Bayer, geschäftsführender Vorstand bei der Stiftung Kinderzukunft. Und bedankt sich im gleichen Zuge bei den zahlreichen Helfern in den Zielländern, die die besonderen pandemiebedingten Herausforderungen bei den Übergaben an die Kinder Hand in Hand mit Kirchen verschiedener Konfessionen, staatlichen Stellen und Hilfsorganisationen gemeistert haben. Zufrieden schauen die Helfer zurück und berichten von unbändiger Freude und strahlenden Kindergesichtern, die auch den Familien einen wertvollen Weihnachtsmoment in dieser für alle schweren Zeit bescherten.

Weitere Informationen und Fotos der Übergaben an die Kinder in den Zielländern können auf der Webseite der Stiftung angesehen werden: Weihnachtspäckchen-Aktion (kinderzukunft.de)

Stiftung Kinderzukunft: Anerkannte, erfolgreiche Hilfe für Kinder in Not

Seit mehr als 30 Jahren bekämpft die hessische Stiftung Kinderarmut effektiv. Mit eigenen Kinderdörfern sowie Ernährungs- und Bildungsprojekten weltweit gibt sie Kindern, die einen schlechten Start ins Leben hatten, eine Zukunftsperspektive. In den Projekten der Kinderzukunft wachsen Kinder und Jugendliche unter guten Lebens- und Lernbedingungen gesund, geborgen und sicher auf und können dann als Erwachsene selbstständig ein menschenwürdiges Leben führen. Somit bekämpft die Stiftung Kinderzukunft Armut direkt dort, wo sie entsteht, und leistet gleichzeitig nachhaltige Entwicklungshilfe.
Mit kofinanzierten Projekten, die mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und anderen Förderern durchgeführt werden, setzt sich die Kinderzukunft aktiv gegen Kinderarbeit und Menschenhandel ein.
Weitere Informationen unter www.Kinderzukunft.de.

Alle Projekte der Stiftung Kinderzukunft werden nach internationalen Richtlinien und Regelungen durchgeführt:

Dem Übereinkommen über die Rechte des Kindes der Vereinten Nationen

Der UN-Behindertenrechtskonvention

Den nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen (Agenda 2030)

 

Spendenkonto

Stiftung Kinderzukunft, IBAN: DE79 5064 0015 0222 2222 00
Commerzbank Hanau, Kennwort: Kinderzukunft PR 1

Ansprechpartnerin Bild- und Informationsmaterial:
Benita Sensen, Stiftung Kinderzukunft
Telefon: 06051/4818-23, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Rabenaustraße 1 a, 63584 Gründau

Um die Zusendung von Belegexemplaren wird gebeten.

Bild 1*: Junge strahlt in der Erwartung seines Weihnachtsgeschenks

2022 02 04 Bild 1 Strahlender Junge

 

Bild 2*: Große Freude bei behinderten Kinder in der Ukraine

 2022 02 04 Bild 2 IMG 5584

Bild 3*: Ungläubiges Staunen über das Geschenk aus Deutschland

 2022 02 04 Bild 3 IMG 5569

 

Bild 4*: Glückliche Gesichter zu Weihnachten

2022 02 04 Bild 4 IMG 5569

Bild 5*: Kind beim Öffnen seines Geschenkes

2022 02 04 Bild 5 IMG 0048 300 20

*Bildrechte: Stiftung Kinderzukunft