Auszug aus Kinderzukunft - Stiftung für Kinder in Not - Druckansicht

Andreas Hieke moderiert "Laufen für Kinder in Not"

Kostenloses Fitness-Programm mit Profi-Läufer Carsten Eich oder Wellness-Massage in Kurpark-Qualität – wer sich am Sonntag in Bad Orb beim Spendenmarathon zu-gunsten der Kinderzukunft (Rudolf-Walther-Stiftung) beteiligt, kann beides bekommen.

 

Gründau, 07. August 2009

Andreas Hieke, Moderator der Hessenschau, unterstützt die Kinderzukunft (Rudolf-Walther-Stiftung) bereits seit elf Jahren als Pate und wird am Sonntag, den 9 August 2009 ab 11 Uhr als Botschafter der Stiftung die Moderation des Spendenmarathons übernehmen.

Das sportliche Ereignis wird von der Engel AG aus Bad Orb anlässlich des 25-jährigen Fir-menjubiläums veranstaltet. Carsten Eich, ehemaliger Europarekordhalter im Halbmarathon, läuft 25 Runden im Kurpark. Jeder kann sich ihm gegen eine Spende von mindestens 5 Euro anschließen. Das gesammelte Geld kommt den weltweiten Kinderhilfsprojekten der Kinder-zukunft zugute. Das „Geburtstagskind“ – Engel AG aus Bad Orb – wird darüber hinaus jeden angefangenen Tausender bis zum nächsten Tausender auffüllen.

Für das leibliche Wohl und die Stärkung nach dem Lauf ist gesorgt: der Turnverein Bad Orb verkauft im Festzelt neben der Marathon-Strecke Speisen und Getränke. Die Stadtbäckerei Lindenmayer stellt Kuchen bereit, die Einnahmen aus dem Verkauf werden an die Kinderzu-kunft gespendet.

Für besonders erschöpfte Sportler und stressgeplagte Zuschauer hat Barbara Huljus ihr Pa-tentrezept: Sie bietet gegen eine Spende für die Kinderzukunft Shiatsu Massagen an.

Allen, die sich mit einer Spende beteiligen, dient die Spendenbestätigung nach der Veran-staltung als Eintritts-Gutschein für das Bad Orber Freibad.

Die Kinderzukunft (Rudolf-Walther-Stiftung) leistet seit über 20 Jahren transparente und nachhaltige Hilfe für Kinder in Not. Dazu unterhält sie neben zahlreichen Ernährungs- und Bildungsprojekten weltweit, auch eigene Kinderdörfer, Schulen und Ausbildungseinrichtun-gen in Guatemala, Bosnien-Herzegowina und Rumänien. Damit bietet die Stiftung bedürfti-gen Kindern und Jugendlichen das Rüstzeug für eine selbstständige und menschenwürdige Zukunft ohne Abhängigkeiten von weiterer Nothilfe. Die Stiftungsarbeit wird unterstützt durch Spenden und Patenschaften.