Auszug aus Kinderzukunft - Stiftung für Kinder in Not - Druckansicht

1.000 Euro Spende für Kinder in Not

 
Die Metzler GmbH & Co. KG aus Bad Orb verzichtet auf Weihnachtsgeschenke an Geschäftspartner und spendet stattdessen 1.000 Euro an die Stiftung Kinderzukunft.

Gründau, 09. Dezember 2010

„Wir freuen uns, dass wir die Kinderzukunft auch in diesem Jahr mit einer Spende unterstützen können. 2010 war für uns ein turbulentes und erfolgreiches Jahr. Deshalb geben wir gerne etwas ab. Auch unsere Kunden überzeugt die Idee: Statt einer weiteren Flasche Wein als Geschenk, erhalten sie die Gewissheit, dass Kindern in Not geholfen wird – für alle ein Gewinn“, begründet Matthias Metzler sein Engagement.

Die Familie des Unternehmers aus Bad Orb unterstützt die Kinderzukunft schon seit Jahren. Bereits 2004 haben Matthias Metzler, seine Frau Ute und Tochter Nadine eine Patenschaft für ein Kind in Guatemala übernommen.

„Es ist großartig, wie kleine und mittelständische Unternehmen mit ihrer Spende soziale Ver-antwortung zeigen. Sie helfen damit doppelt: zum einen finanzieren sie dringend nötige Hilfsprojekte, zum anderen machen sie weitere Menschen auf die Arbeit der Kinderzukunft aufmerksam“, erklärt Hans-Georg Bayer, geschäftsführender Vorstand der Kinderzukunft.

Die Stiftung Kinderzukunft ist seit 1991 in Guatemala tätig. Neben dem Kinderdorf, das rund 170 verwaisten und verlassenen Kindern ein neues Zuhause bietet, betreibt die Stiftung seit Jahren Hungerhilfsprojekte. Ziel ist es, auch den Kindern außerhalb des Kinderdorfes zumindest eine richtige Mahlzeit am Tag zu ermöglichen. Darüber hinaus hilft die Kinderzukunft den Familien in der Umgebung mit Agrarprojekten, die sie durch „Hilfe zur Selbsthilfe“ bei Landwirtschaft und Viehzucht in die Lage versetzen sollen, das Überleben ihrer Familien zu sichern.

Die Stiftung Kinderzukunft setzt sich seit 1988 in Krisengebieten der ganzen Welt für Kinder in Not ein. Besonderer Schwerpunkt ihrer Arbeit sind drei Kinderdörfer in Rumänien, Bosnien-Herzegowina und Guatemala. Durch schnelle und transparente Hilfe konnte sie schon Tausenden Kindern den Weg in eine hoffnungsvolle Zukunft ebnen. 100 % der durch Patenschaften und Spenden gesammelten Gelder kommen direkt bei den Kindern an. Für ihren eindeutig nachprüfbaren und verantwortungsvollen Umgang mit Spenden wird die Stiftung seit Jahren wiederholt mit dem Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) ausgezeichnet.

Die Kinderzukunft wurde für vorbildliches Engagement und beispielhafte Stiftungsarbeit von der Hessischen Landesregierung zur Stiftung des Jahres 2009 ausgezeichnet.