Auszug aus Kinderzukunft - Stiftung für Kinder in Not - Druckansicht

 Im Rahmen ihrer Tournee zum neuen Album „The Ride“ tritt die Band Äl Jawala am 18. November 2011 in Frankfurt auf. Bereits seit 2008 machen sich die ursprünglich aus Freiburg stammenden fünf Musiker für die Stiftung Kinderzukunft stark.


In den letzten elf Jahren haben sich Äl Jawala (arab. für „die Reisenden) vom Straßenmusik-Geheimtipp zu einer europaweit gefragten Liveband etabliert. Mit ihren Balkan Big Beats und einzigartig-eigenwilligen Mash-up-Klängen sind sie seit 11. November auf Deutschland-Tournee, um ihr neues Album vorzustellen. Am kommenden Freitag treten sie im Club DAS BETT (Schmidtstraße 12, 60326 Frankfurt) auf.

Steffi Schimmer (Altsaxophon), Krischan Lukanow (Tenorsaxophon), Markus Schumacher (Schlagzeug, Percussion, Keys), Daniel Verdier (Bass) und Daniel Pellegrini (Schlagzeug, Didgeridoo, Keys) zeigen neben ihrer künstlerischen Leistung auch soziales Engagement.

„Wir sind viel auf Reisen, auch in Ländern, in denen Kinder in bitterer Armut leben. Es ist kaum zu glauben, dass in Rumänien – mitten in Europa – noch immer so viel Not herrscht. Wir haben das Kinderdorf der Stiftung Kinderzukunft selbst besucht und sind überzeugt, dass den Schützlingen dort nachhaltig geholfen wird“, erklärt Markus Schumacher.

„Es ist schön zu sehen, wie Musik uns alle verbindet, gerade Kinder und Jugendliche sind dafür offen. Mit unserem Engagement möchten wir einen Beitrag leisten, um die Kinderzukunft und ihre Arbeit bekannter zu machen. Für unseren nächsten Rumänienbesuch planen wir ein Konzert und Workshops für die Kinder in Timisoara.“