Auszug aus Kinderzukunft - Stiftung für Kinder in Not - Druckansicht

Bereits zum fünften Mal in Folge nahmen die Procter & Gamble-Werke Groß-Gerau und Worms an der Weihnachtspäckchen-Aktion der Stiftung Kinderzukunft teil und auch das Werk in Weiterstadt ließ es sich nicht nehmen, 2013 bei der Initiative dabei zu sein.
Die Mitarbeiter zeigten aber nicht nur beim Päckchenpacken großen Einsatz, mit zwei prall gefüllten Spendendosen und einer von der Werksleitung Groß-Gerau veranlassten Aufstockung beteiligte sich Procter & Gamble auch an den Kosten der Weihnachtspäckchen-Aktion 2013.
Besonders engagiert zeigten sich traditionsgemäß auch die jüngsten Mitarbeiter des Unternehmens. Für Kinder in Not wuchsen die 18 Auszubildenden des Procter & Gamble-Werkes Groß-Gerau über sich hinaus und veranstalteten in ihrem Werk eine Waffeln- und Crepes-Aktion sowie einen Shampoo- und Waschmittel-Verkauf und sammelten unter den Mitarbeitern somit weitere Geldspenden zugunsten bedürftiger Kinder. Zuletzt ließen sie es sich auch nicht nehmen, für das Kinderdorf in Bosnien zwei Fahrräder aufzubereiten.
Stellvertretend für das ganze Team besuchten die Auszubildenden Tobias Koziol und Thorben Damm die Stiftung in Gründau zur Spendenübergabe. Cornelia Wolff, Leiterin für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, nahm die großzügige Spende entgegen und betonte: “Wir freuen uns sehr über das große soziale Engagement des Unternehmens und sind immer wieder begeistert, mit welch kreativen Ideen wir von den Procter & Gamble-Mitarbeitern unterstützt werden.“