Auszug aus Kinderzukunft - Stiftung für Kinder in Not - Druckansicht

Unter dem Motto „Unsere Azubis engagieren sich“ sammelten fünf Auszubildende von P&G in Groß-Gerau Spenden zugunsten der Stiftung Kinderzukunft. Zusammen mit ihrem Ausbildungsleiter Oliver Vatter übergaben Pascal Arscholl, Morris Tricarico und Thorben Damm einen Scheck in Höhe von 1.000 EUR und zwei Fahrräder an die Kinderzukunft.
Durch die Erlöse aus der Waffel- und Crêpes-Aktion sowie des Sonderverkaufs von verschiedenen P&G Produkten ermöglichen die Nachwuchs-Mitarbeiter die Ausstattung eines Kinderzimmers im Kinderdorf in Rumänien mit vier neuen Betten und Kleiderschränken.
„Uns ist sehr wichtig, unsere Auszubildenden zu ermutigen, sich sozial zu engagieren. Wie schon in den Jahren zuvor unterstützen wir die Kinderzukunft gerne durch unsere Spendenaktion“, so Ausbildungsleiter Oliver Vatter.
Vera Berding von der Kinderzukunft zeigte sich erfreut, dass sich die Auszubildenden ebenfalls an der Weihnachtspäckchen-Aktion 2014 der Stiftung beteiligen möchten.
Die Stiftung Kinderzukunft leistet seit 1988 transparente und nachhaltige Hilfe für Kinder in Not. Dazu unterhält sie neben zahlreichen Ernährungs- und Bildungsprojekten weltweit auch eigene Kinderdörfer, Schulen und Ausbildungseinrichtungen in Guatemala, Bosnien und Herzegowina sowie Rumänien. Für diese vorbildliche Arbeit wurde die Kinderzukunft von der Hessischen Landesregierung zur Stiftung des Jahres 2009 ausgezeichnet. Seit Jahren trägt die Kinderzukunft das Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI), das Gütesiegel für seriöse Spendenorganisationen.
Die Arbeit der Stiftung finanziert sich durch Spenden, Patenschaften, Zustiftungen und Testamentsspenden. Da sämtliche Verwaltungskosten der Stiftung durch Erträge des Stiftungsvermögens und zweckgebundene Zuwendungen gedeckt werden, gelangen alle Spenden zu 100 Prozent an die bedürftigen Kinder.