Logo der Stiftung Kinderzukunft - Stiftung für Kinder in Not
Stiftung Kinderzukunft - Angaben zum Spendenkonto

WERNIG Maschinen- und Apparatebau spendet für hungernde Kinder

Das Unternehmen WERNIG Maschinen- und Apparatebau GmbH & Co. KG aus Gelnhausen spendet 3.600 Euro an die Stiftung Kinderzukunft für hungernde Kinder in Guatemala.

Das Unternehmen WERNIG Maschinen- und Apparatebau GmbH & Co. KG aus Gelnhausen spendet 3.600 Euro an die Stiftung Kinderzukunft für hungernde Kinder in Guatemala.
Seit 2007 unterstützt die Firma WERNIG die Stiftung Kinderzukunft. Das Unternehmen besteht seit über 65 Jahren und ist in den Bereichen mechanische Fertigung und Wartung von Vakuumpumpen tätig. Seit Jahren verzichtet die Firma WERNIG auf Aufmerksamkeiten zu Weihnachten für ihre Kunden und spendet stattdessen für Kinder in Not. Die Spende soll für hungernde Kinder in Guatemala verwendet werden. „Der Bericht von Markus Orlob, Leiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, nach seinem Aufenthalt in Guatemala hat mich zutiefst bewegt und bestärkt uns, die Arbeit der Stiftung Kinderzukunft weiterhin zu unterstützen“, betonte Stefan Leber.
Ein Scheck in Höhe von 3.600 Euro kam dabei heraus, den der Geschäftsführer bei der Spendenübergabe in den Geschäftsräumen von WERNIG an Markus Orlob überreichte.
Überzeugend war für Stefan Leber dabei vor allem die Arbeitsweise der Stiftung: „Dass 100 Prozent der Spenden auch wirklich den Kindern zugutekommen, ist das entscheidende Kriterium für unsere Spende. Die Stiftung Kinderzukunft ist diesbezüglich ein Vorbild.“
Insgesamt wünscht er sich jedoch noch mehr Einsatz für Kinder in Not: „Laut aktuellem Welthungerindex sind heutzutage immer mehr Menschen von Hunger betroffen. Das ist eine enttäuschende Entwicklung. Es wäre schön, wenn sich auch in den Medien und in der Politik mehr Menschen für bedürftige Kinder engagieren würden.“

 


dzi spendensiegel
Deutsches Zentralinstitut
für soziale Fragen (DZI)

Geprüft + Empfohlen

 

Transparente Zivilgesellschaft

 

Stiftung des Jahres 2009



Stifter gesucht

Mehr erfahren Sie hier...


Link zu unserer Facebook-ProfilseiteLink zu Videos der Kinderzukunft auf YouTube