Logo der Stiftung Kinderzukunft - Stiftung für Kinder in Not
Stiftung Kinderzukunft - Angaben zum Spendenkonto

Großzügige Spende der Firma WERNIG Maschinen- und Apparatebau für hungernde Kinder in Guatemala

Das Unternehmen WERNIG Maschinen- und Apparatebau GmbH & Co. KG spendet 3.600 Euro an die Stiftung Kinderzukunft für das Kinderdorf in Guatemala.

 Stefan Leber, geschäftsführender Gesellschafter des Gelnhäuser Unternehmens, unterstützt in diesem Jahr erneut die Hilfsorganisation Kinderzukunft und verzichtet damit auf Weihnachtspräsente für seine Kunden.

Der Firmeninhaber klagte wie jedes Jahr darüber, dass das Thema hungernde Kinder in den Medien und bei Politikern kaum präsent ist. Deshalb habe er großen Respekt vor der Arbeit von Hilfsorganisationen wie der Kinderzukunft, da hier erstens 100 Prozent der Spenden bei den Not leidenden Kindern ankommen und zweitens sich viele ehrenamtliche Menschen unentgeltlich für Hilfsbedürftige engagieren.

In wohlhabenden Ländern, wie z. B. den USA, aber auch in Deutschland, ist die Gier nach immer mehr Geld und Luxus ungebremst. Hilfsbedürftige Menschen spielen in den Gesellschaften dieser Länder scheinbar keine Rolle. Eine erschreckende Entwicklung laut Stefan Leber, der dafür hauptsächlich Politiker verantwortlich macht, da auch diese dem Kapital sehr nahestehen.

Vera Berding, Mitarbeiterin der Stiftung Kinderzukunft, nahm die Einladung zur Scheckübergabe in den Geschäftsräumen von Stefan Leber gerne wahr und bedankte sich herzlich für die großzügige Spende.

 

 

 

 

 

 

 


dzi spendensiegel
Deutsches Zentralinstitut
für soziale Fragen (DZI)

Geprüft + Empfohlen

 

Transparente Zivilgesellschaft

 

Stiftung des Jahres 2009



Stifter gesucht

Mehr erfahren Sie hier...


Link zu unserer Facebook-ProfilseiteLink zu Videos der Kinderzukunft auf YouTube