Auszug aus Kinderzukunft - Stiftung für Kinder in Not - Druckansicht

Bessere Chancen für Kinder in Not

Stiftung Kinderzukunft erhält für herausragenden Einsatz bei der Schaffung von Bildungschancen für arme Kinder eine Spende in Höhe von 1.000 Euro

Andrea Kaiser, Botschafterin der Town & Country Stiftung, überreichte den Scheck persönlich in Gründau, dem Sitz der Stiftung Kinderzukunft, an den geschäftsführenden Vorstand Hans-Georg Bayer und betonte: „Die Spende soll eine finanzielle Unterstützung für die herausragende, tolle Arbeit der Stiftung Kinderzukunft sein. Mit ihrer Hilfe bekommen die Kinder die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben durch eine ordentliche Ausbildung.“

 Nachhaltig wird den Mädchen und Jungen in den Kinderdörfern der Stiftung Kinderzukunft in Guatemala, Rumänien sowie Bosnien und Herzegowina durch eine qualifizierte Schul- und Berufsausbildung geholfen, damit sie später ein eigenständiges, menschenwürdiges Leben führen können. Damit verhilft Kinderzukunft den armen Mädchen und Jungen zu besseren Chancen.

Die Gesamtsumme der Spende kommt den Projekten der Stiftung Kinderzukunft in Guatemala, Rumänien sowie Bosnien und Herzegowina zugute. Seit 1988 hilft die Stiftung Kindern in Not nachhaltig. In ihren Kinderdörfern bietet die Stiftung ihren Schützlingen neben einem sicheren Zuhause und einer lebensnotwendigen Grundversorgung auch eine fundierte Schul- und Berufsausbildung. Da die Verwaltungskosten satzungsgemäß durch Erträge des Stiftungsvermögens und zweckgebundene Zuwendungen gedeckt werden, kommen 100 Prozent der Spenden den Kindern zugute.