Auszug aus Kinderzukunft - Stiftung für Kinder in Not - Druckansicht

Instandsetzung von vier Klassenräumen und Neubau der staatlichen Schule „Shirino Female School“ in Kabul

Jahrelanger Krieg zunächst gegen die Besatzungstruppen der Roten Armee in den 80er Jahren, im darauf folgenden Bürgerkrieg und schließlich durch den Kampf gegen das Talibanregime haben das Land zerstört und die Bevölkerung ausgezehrt. Viele der 5.820 Schulen wurden dabei verwüstet und damit die Voraussetzungen für die Ausbildung der Kinder zunichte gemacht.

Gemeinsam mit dem CIMIC-Verband (Aufbauhilfe der Bundeswehr, zuständig für die zivilmilitärische Zusammenarbeit) in Afghanistan haben wir das Shirino Female College, eine Mädchenschule für 3.500 Schülerinnen im Polizeidistrikt 4 in Kabul, wieder aufgebaut. Rudolf Walther hatte sich für dieses Projekt entschieden, um gerade Mädchen gezielt zu fördern.

Über Jahre hatte das herrschende Talibanregime Frauen und Mädchen von der Bildung ausgeschlossen und somit gesellschaftlich benachteiligt.

Afghanistan   Afghanistan