Auszug aus Kinderzukunft - Stiftung für Kinder in Not - Druckansicht

Die Initiative „Zukunft für Palästina“ hat sich den Wiederaufbau des vom Krieg zerrütteten Palästina zur Aufgabe gemacht. Durch die Zusammenarbeit mit dem auswärtigen Amt und der Kinderzukunft (Rudolf-Walther-Stiftung) konnte im Oktober 2009 ein neuer Schulanbau eingeweiht werden.

Mit 121.500 € beteiligte sich die Kinderzukunft (Rudolf-Walther-Stiftung) zu 50% an den Baukosten für die renovierungsbedürftige Schule in Abu Kas und trug somit zu einer entscheidenden Verbesserung der Lernsituation der 180 Schüler bei. Es wurde für einen neuen Computerraum, sechs neue Klassenzimmer und ein Lehrerzimmer gesorgt. Außerdem ist den Kindern ein Schulbesuch bis zur 10. Klasse möglich. Auch eine Mädchenschule im Westjordanland wurde mit Hilfe der Stiftung renoviert. Die Mädchen mussten sich dadurch nicht mehr im einsturzgefährdeten Nebengebäude aufhalten, alle 120 Schülerinnen haben seit Februar 2009 Platz im sanierten Hauptbau und können sich dort voll und ganz aufs Lernen konzentrieren.

Palästina   Palästina